kindersicheres Haus

Ein Baby, das sich schon mehr oder weniger selbständig bewegen kann, hat ein großes Interesse an allem, was es umgibt. Aus diesem Grunde muss man eben sehr wachsam sein, auch in eigener Wohnung bzw. zu Hause. Für einen Erwachsenen mag das Haus ein Zuflucht bietender Ort sein, für ein neugieriges Kleinkind dagegen ein richtiges Minenfeld.
Die Wachsamkeit der Eltern garantiert zwar nicht, dass sich das Kind nie im Leben einen blauen Flecken zuzieht – unglückliche Stürze sind ja ganz normal im Kindesalter – sie hilft jedoch dabei, gefährliche Unfälle zu vermeiden. Es lässt sich zwar nicht immer vorherzusehen, was das Kind zu Hause alles anstellen kann. Mit Sicherheit kann man jedoch den Rand des Tischtuches, Blumentöpfe, Schränke und Steckdosen so absichern, dass dem Baby nicht Schlimmes passiert. Dies betrifft auch die Küchentöpfe, Gläser mit heißen Getränken, bunte Flaschen mit Waschmittel und Treppen. Wenn man sich nur den potenziellen Gefahren bewusst ist, kann man sich ganz gut auf die Zeit vorbereiten, wenn das Baby ganz aktiv das Haus zu erkunden beginnt und ihm entsprechend früh eine kindersichere Umgebung zu garantieren.

Leave a Comment

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.